Meine Philosophie

 

 

Hunde sind sehr intelligente und soziale Tiere.

 

Sie leben in einem hierarchischen Rudelverband, an deren Spitze der Rudelführer steht. Er ist für die Sicherheit und das Wohlergehen des gesamten Rudels verantwortlich. Diese wichtige Aufgabe kann er aber nur erfüllen, wenn sich seine Rudel-mitglieder von ihm führen und anleiten lassen. Dies machen sie aber nur, wenn sie erkennen, dass ihr Rudelführer in der Lage ist, Probleme und Konflikte durch souveränes, kluges und entschlossenes Handeln zu lösen. So gewinnt er das Vertrauen und den Respekt seines Rudels. Denn Anführer wird nur der, dem Vertrauen und Respekt entgegen gebracht wird.

 

Diese hierarchische Ordnung ist ein Naturgesetz unserer Hunde. Sie ist in ihnen instinktiv verankert, und wir können sie im Zusammensein mit unserem Hund nicht umgehen.

 

Die meisten Probleme in der Mensch-Hund-Beziehung entstehen entweder, weil wir uns zögerlich, abwartend, unsicher und inkonsequent, oder laut, grob, hektisch und despotisch verhalten. Diese Verhaltensweisen nehmen unsere Hunde als Schwäche wahr. Sie trauen uns nicht zu, dass wir mit diesen Energien Konflikte souverän lösen können. Folglich erkennen sie uns auch nicht als Führer an. Und das zu Recht.

 

Somit bleibt ihnen keine andere Wahl, als die Führungsrolle selber zu übernehmen, da es in ihrer Welt kein Rudel ohne Anführer gibt. Da sie aber mit dieser Aufgabe überfordert sind, entwickeln sie Problemverhalten. Manche Hunde reagieren ängstlich, da sie sich durch uns nicht gut geschützt fühlen, andere reagieren aggressiv, weil sie nicht wissen, wie sie sonst Herr der Lage werden können.

 

Meine Hauptaufgabe besteht darin, Sie als Rudelführer Ihres Hundes zu etablieren. Dies geschieht zum Einen dadurch, dass wir uns mit den, bei uns Menschen oft sehr negativ belegten Begriffen: Dominanz, Hierarchie und Unterordnung auseinander setzen, und zum Anderen, indem wir unseren Hunden beweisen, dass wir sehr wohl in der Lage sind, Konflikte souverän zu lösen.

 

Gemeinsam stellen wir die natürliche soziale Ordnung, die unseren Hunden im Blut liegt, wieder her. Sie werden erstaunt sein, wie erleichtert Ihr Hund ist, dass er die Führungsrolle an Sie abgeben darf.

 

Um von unserem Hund als Anführer anerkannt zu werden, dass heißt Dominanz, Sicherheit und Entschlossenheit auszustrahlen, ist es in den meisten Fällen nötig, dass wir Menschen uns verändern. Diese Veränderung geschieht nicht von heute auf morgen. Sie ist ein Prozess mit Höhen und Tiefen. Ist sie aber geschafft, erleben Sie wie leicht es ist, Ihren Hund sicher durch den Alltag zu führen.

 

Ich würde mich freuen, Sie bei diesem Prozess, der beste Rudelführer Ihres Hundes zu werden, dem er bedingungslos vertraut, und dem er seinen ganzen Respekt entgegen bringt, zu unterstützen.

 

 

 

Denn vergessen Sie nie: Ihr Hund vertraut Ihnen sein Leben an!